bdp_dpvZur Diskussion um den Teilnehmerkreis des Meißnerlagers 2013 erklären der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder und der Deutsche Pfadfinderverband, dass sie sich an keiner Veranstaltung beteiligen, an der Gruppierungen teilnehmen, die menschenfeindliche Einstellungen vertreten. Beide Verbände möchten ihre Mitglieder nicht den Einflüssen von Fremdenfeindlichkeit, Geschichtsrevisionismus oder völkisch-nationalistischem Gedankengut aussetzen.

Ihre ideelle Basis bilden die Werte der Pfadfinderregeln bzw. -gesetze sowie der Meißnerformel. Deshalb können sie es nicht wort- und tatenlos hinnehmen, wenn Gruppierungen, die der Jugendbewegung zugehören wollen, solche Positionen vertreten.