Der DPV geht baden – so der Titel einer Aktion, die es am Sonntag einer Auswahl von über 100 PfadfinderInnen ermöglichen sollte, einen Ausflug an die nahe Ostsee zu unternehmen. Eine Station vor Binz steigen wir auf Rügen aus dem Zug. Bevor es an den Strand geht, wird es historisch. Wir befinden uns in Prora. Hier entstand während des Dritten Reiches das längste Gebäude der Welt. Eine gigantische Ferienanlage direkt am Strand, die sogar aus dem All sichtbar sein soll. Sie war jedoch nie komplett in Betrieb. Am Nachmittag war am Strand von Binz ein kleiner Skulpturenpark im Sand entstanden. Wir hatten einen Sandburgenwettbewerb ausgelobt. Mehr als zehn Sandbauwerke waren von einer Jury zu bewerten und die besten BaumeisterInnen zu küren – keine leichte Augabe. Die SiegerInnen wurden mit einem Eis belohnt. Als die Sonne sich senkte ging es wieder zurück zum Lager. Redlich müde von der guten Seeluft konnten wir mit den anderen am Lagerfeuer das Erlebte des Tages austauschen.

Andreas Walter (Buffi)
Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern